3D Modelle - Kaisertempel von Pessinus

SoSe 2010

Zu den bemerkenswertesten Zeugnissen kaiserzeitlicher Urbanistik in Zentralanatolien ist Pessinus (heute Ballihisar) zu rechnen. Im 1. Jh. n.Chr. erlebte die bis dahin kleine Siedlung im Umkreis eines bedeutenden Kybele-Heiligtums einen beachtlichen Bauboom und wurde als Teil der neu gegründeten römischen Provinz Galatien in eine veritable Stadt verwandelt. Ihr neuer Mittelpunkt markierte fortan der Tempel zu Ehren des Augustus.

Im Zentrum der Stadt platziert, thronte das Heiligtum für den Kaiserkult, das mit einer ungewöhnlichen Stufen-Theater-Anlage kombiniert war, über der Agora und dem Flusstal des Gallos. Ähnlich wie z.B. in Antiochia ad Pisidiam geht aus den antiken Resten das Bestreben hervor, eine Stadt unter römischer Herrschaft mit großem Aufwand auszubauen und auf den Kaiserkult auszurichten.

 

Pes01 K Rekonstruktion des peripteralen Kaisertempels von Pessinus auf hohem Stufenunterbau (F. Marx).
Rekonstruktion des Kaisertempels von Pessinus mit farblicher Kennzeichnung wichtiger Bauteile (M. F. Wittenborn). Pes02 K
 
Pes03 K Das Ensemble aus Heiligtum (rechts oben), Stufen-Theater-Anlage (Mitte) und Agora (links) bildete einst das Stadtzentrum von Pessinus. Die blau dargestellten Partien sind hypothetisch (J. Süß).

Das Stadtzentrum von Pessinus mit Heiligtum (rechts), Stufen-Theater-Anlage (Mitte) und Agora (links). Links ist der Verlauf der Hauptstraße zu erkennen (J. Süß).

 

Pes04 K

 

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 08.10.2014
zum Seitenanfang/up