Monographien

 

Pana Minoerimexil Cover





Diamantis Panagiatopoulos, Ivonne Kaiser, Ourania Kouka, Ein Minoer im Exil. Festschrift für Wolf-Dietrich Niemeyer (2015).

Inhaltsverzeichnis

Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie. Band 270

ISBN: 978-3-7749-3971-4
Preis: 90,00€
Zu beziehen über: http://www.habelt.de


Pana-habil


Diamantis, Panagiatopoulos, Mykenische Siegelpraxis. Funktion, Kontext und administrative Verwendung mykenischer Tonplomben auf dem griechischen Festland und Kreta (2014).

Die mykenischen Palastverwaltungen nutzten neben Tontafeln systematisch auch sichernde und kennzeichnende Tonplomben, eine für das Bestehen dieser administrativen Systeme grundlegende Praxis. Auf der Basis eines detaillierten Überblicks über die relevanten Funde und Befunde behandelt die vorliegende Studie die versiegelten Gegenstände, die Versiegelungstypen, den administrativen Hintergrund der Siegelverwendung und schließlich die Identität der siegelnden Personen. So ergibt sich ein umfassendes Bild der Rahmen bedingungen und der praktischen Modalitäten des Siegelns in mykenischer Zeit.

Athenaia, Band. 5

350 Seiten, 128 Abbildungen in Farbe und Schwarz-Weiß

ISBN: 978-3-7774-2288-6
Preis: 60,00€
Zu beziehen über: http://www.hirmerverlag.de

Bibliotheksnachweis


Hoelscher Images Cover


Tonio Hölscher, La vie des Images Grecques. La chaire du Louvre (2015).

Chaque année, un historien de renom présente à l’auditorium du musée du Louvre une synthèse inédite sur un sujet original, qui permet les rapprochements transdisciplinaires entre des œuvres du monde entier. Tonio Hölscher est une des figures majeures de l’archéologie classique allemande, édité pour la 1ère fois en France grâce à ses conférences données à l’auditorium du Louvre en juin 2015. Les Grecs de l’Antiquité ont développé une culture visuelle d’une densité et d’une variété exceptionnelles. Ce livre pose une question fondamentale : pourquoi les Grecs ont-t-ils eu besoin de leurs images ? Toutes les œuvres d’art avaient une fonction concrète dans les espaces publics à l’intérieur des sanctuaires, des lieux dédiés au politique, des nécropoles, ainsi que dans les résidences privées. Elles constituaient une société d’images qui se présentait aux yeux des vivants avec une force vitale propre. L’étude la culture sociale des images, des règles et normes qui régissaient l’interaction entre les vivants et les images est au cœur de cet ouvrage. Il convient, pour en prendre toute la mesure, de se libérer de « l’habitus muséal » moderne au profit d’un concept de « vie avec des images ». Ouvrage publié en coédition avec les éditions du Louvre/Editions Hazan.

Une synthèse sur l'art grec ancien à la lumière de ses fonctions concrètes dans la société antique, qu'elles soient cultuelles, politiques ou sociétales.

EAN: 9782754108416
Preis: 20,00€
Zu beziehen über: http://www.editions-hazan.fr


Hoelscher Grundwissen Cover


Tonio Hölscher, Klassische Archäologie. Grundwissen.

4. vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 2015. Mit Beiträgen von Barbara Borg, Heide Frielinghaus, Daniel Graepler, Ingrid Krauskopf, Wolf-Dietrich Niemeier, Susanne Muth, Monika Trümper. 368 S. mit 178 s/w Abb. und 2 Kt., 17 x 24 cm, Fadenh., geb. Philipp von Zabern, Darmstadt.

Dieses in der 4. Auflage erweiterte und umfassend aktualisierte Standardwerk gibt einen Überblick über die wichtigsten Sachgebiete und Fragestellungen der griechischen und römischen Archäologie. In konzentrierter Form ermöglicht es Studierenden wie interessierten Laien den raschen Erwerb von Basiswissen als Grundlage für ein produktives Studium.

ISBN: 
9783805348768
Preis: 39,95€
Zu beziehen über:
http://www.wbg-verlage.de/shop/de/wbv/klassische-archäologie-1005934-001

Bibliotheksnachweis


Zenzen Perspektiven Cover


Nicolas Zenzen, Tonio Hölscher, Kai Trampedach, Aneignung und Abgrenzung. Wechselnde Perspektiven auf die Antithese von ‚Ost‘ und ‚West‘ in der griechischen Antike (2014).

Der Band vereint die Beiträge einer Tagung des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“, die an der Universität Heidelberg stattfand. Im Fokus steht die Antithese zwischen Ost und West, die in der griechischen Antike zwischen dem 6. und dem 2. Jahrhundert v.Chr. konstruiert wurde.Sie wird hier als ein vielschichtiges Spannungsfeld begriffen, auf dem politische, gesellschaftliche und kulturelle Strukturen und Impulse von beiden Seiten in eine dynamische Wechselwirkung eintraten. Verschiedene Aspekte von Kultur – Religion, Wissenschaft, Weltsicht, Wirtschaft, Architektur und Lebensstil – werden mit Blick auf diesen Gegensatz nebeneinander gestellt. Archäologen, Historiker und Philologen aus den Bereichen des Alten Orients und des antiken Griechenlands betrachten parallel jeweils einen dieser Sektoren, um Übereinstimmungen und Unterschiede zwischen ihnen erkennbar zu machen.Durch diesen balancierten und flexiblen Dialog sollen die Dominanz der westlichen Perspektive und der monolithische Charakter des daraus abgeleiteten Konzeptes ‘Orient’ versus ‘Westliche Welt’ aufgebrochen und überwunden werden, ohne dass die historische Wirkmacht dieser Konzepte negiert würde.

Oikumene. Studien zur antiken Weltgeschichte, Bd. 10

ISBN: 978-3-938032-52-7
Preis: 89,90€
Zu beziehen über: 
http://www.verlag-antike.de/va/titel/978-3-938032-52-7

Bibliotheksnachweis


Hoelscher Mediengeschichte Cover


Ortwin Dally, Tonio Hölscher, Susanne Muth, Rolf Schneider, Medien der Geschichte – Antikes Griechenland und Rom (2013).

Die Kenntnis der griechischen und römischen Antike, wie aller vergangenen Gesellschaften, ist in entscheidendem Maß von den Medien geprägt, in denen sich die jeweiligen Gesellschaften artikulieren. Die Gesetze, Konventionen und Konzepte der verschiedenen schriftlichen, bildlichen und materiellen Medien führen zu unterschiedlichen Konstruktionen geschichtlicher Wirklichkeiten. Die Beiträge dieses Bandes gehen den spezifischen Formen nach, in denen die griechische und römische Antike sich in Literatur und Inschriften, Bildwerken, Monumenten und Artefakten, Lebensräumen und Ritualen präsentiert. Für den Historiker stellt sich damit die Frage, wie die verschiedenen Konzepte der medialen Konstruktion von Wirklichkeiten zu einem Konzept von ‚Geschichte? zusammengeführt werden können. Darüber hinaus ergeben sich Reflexionen über die Möglichkeiten und Grenzen der Medien und Formen, in denen historische Forschung ihre Dokumentationen und Untersuchungen betreibt und vorlegt.

ISBN: 978-3-11-033635-1
Preis: 79,95€
Zu beziehen über: 
http://www.degruyter.com/view/product/211594?rskey=orYzzO&result=1

 

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 04.02.2016
zum Seitenanfang/up